Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich bedanke mich für Ihr Interesse an einem Ritteressen für Ihr Fest! Gerne stelle ich mich auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse ein! Zum besseren Verständnis, einige Details zu meinen Möglichkeiten. Mein Programm ist für 15 bis 35 Personen gemacht. Es wird auf Sie und Ihre Gäste Persönlich abgestimmt. Sie stellen die Örtlichkeit, sowie die Getränke, um die Speisen und die Unterhaltung kümmere ich mich! Es wird es bei Ihrem Fest nur Löffel und Messer geben, da die Gabel bis weit ins 17.te Jahrhundert als Teufelswerkzeug angesehen wurde und somit verboten war. Kerzenschein ist bei einem Ritteressen natürlich Pflicht!

 

 

 

Der Herold

 

Er begrüßet Ihre Gäste am Eingang in Mittelalterlicher Art. Er verkündet die Tischregularien und führt die Handwaschung durch und eilet herbei mit dem Pranger, wenn es Ungebührlich zu gehen sollte bei Tische (was ein jeder erhofft!). Er erkläret diverse Sprichwörter und Redewendungen, zeiget Waffen und Alltagsgegenstände, ist aber auch Helfer des Tischherrn, wenn dieser Gericht hält.

 

 

Bruder Inkontinenz

 

Der Mönch vom Kloster Demenzia verliest das Tischgebet! Er wird später noch einmal erscheinen und über den Aberglauben berichten!

 

Eine schöne Idee ist es, wenn Sie Ihren Gästen als Abschiedsgeschenk einen Ablassbrief des Bruders übergeben, der von allen Sünden, wie der Sauferei und auch der Völlerei befreit und somit auch die Kalorien, die man zu sich nahm, Ihre Gültigkeit verlieren!  Eine schöne Geschenkidee als Erinnerung an einen wunderbaren Abend!

 

 

Der Spielmann

 

Er unterhält mit Geschichten, wie sie im Mittelalter, aber auch heute noch vom Volke geliebt werden. Er erzählet Märchen, dass man meinen könnt`, dies wäre erst vor wenigen Jahren geschehen…

 

Von einem Prinzen mit gar Riesenhaften Ohren, oder von der Prinzessin mit den seltsamen Händen…..

 

 

Der Quacksalber Magister Speculatius

 

Er wird den Gästen der Unterschied erklären zwischen Mann und Weib und dazu an einem Weiblichen Gast eine „Gehirnoperation“ durchführen! (Keine Sorge, es fließt keinerlei Blut! Nur Spaß!) Es wird dem manne der Weinstein entfernt und vielleicht erzählet er aber auch von den Krankheiten und den Seuchen des Mittelalters, und demonstriert an einem Recken, wie die gefürchtete Seuche Namens „Schneewittchen - Syndrom“ den Manne anheim fiel! (Vorsicht: derb!)

 

 

Geehrter Gastgeber

Bedenket bitte, wenn Sie sich für ein Ritteressen mit dem Magister Speculatius entscheiden, dass er auch genügend Zeit haben muss, alles an Namen, Spiele, Urkunden und so weiter, für Ihr Fest vorzubereiten.

 

Daher bitte mindestens 8 - 10 Wochen vor dem geplanten Termin mit dem Magister bei einer Tasse Maurisch Sud (Kaffee), oder frischem Wasser aus dem nahen Brunnen, alles mit und über die geplante Feier besprechen!

 

 

 

Sie sehen, vieles ist möglich im „finsteren Mittelalter“……