Das Ritteressen

Sehr Geehrte Damen und Herren,

ich bedanke mich
für Ihr Interesse
an einem
Ritteressen für
Ihr Fest!

Gerne stelle ich
mich auf Ihre
Wünsche und Bedürfnisse ein! Zum besseren Verständnis, einige Details zu meinen Möglichkeiten. Mein Programm ist für 15 bis 30 Personen gemacht.


Es wird auf Sie und Ihre Gäste Persönlich abgestimmt!

 

Sie stellen die Örtlichkeit, sowie die Getränke, um die Speisen und das Programm kümmert sich Magister Speculatius! Kerzenschein ist bei einem Ritteressen natürlich Pflicht!

Der Herold

begrüßet Ihre Gäst` am Eingang in Mittelalterlicher Art. Er verkündet die Tischregularien und führt die Handwaschung durch. Er reichet dem Weibsvolke die Mundtücher und eilet herbei mit dem Pranger, wenn es Ungebührlich zu gehen sollte bei Tische (was ein jeder erhoffet!). Er erkläret diverse Sprichwörter und Redewendungen, zeiget Waffen und Alltagsgegenstände, ist aber auch Helfer des Tischherrn, wenn dieser Gericht hält.

Bruder Inkontinenz

verliest als Mönch das Tischgebet!

Der Herold

Er unterhält mit derbem und grausigem Liedgut,wurde und er erzählet Märchen und Geschichten, dass man meinen könnt`, dies wäre erst vor wenigen Jahren geschehen…

 

Er führt mit den Gästen das berühmte Tjosten (Ringestechen) durch und und und …..

 

 

Der Magister Speculatius

Er wird den Gästen der Unterschied erklären zwischen Mann und Weib und dazu an einem Weiblichen Gast eine „Gehirnoperation“ durchführen! (Keine Sorge, es fließt keinerlei Blut!)

Er erzählet aber auch von den Krankheiten und den Seuchen des Mittelalters, und demonstriert an einem Recken, wie die gefürchtete Seuche Namens „Schneewittchen - Syndrom“ den Manne anheim fiel! (Vorsicht: derb!)

 

 

 

Sehr Geehrte/r Gastgeber,

bedenket bitte, wenn Sie sich für ein Ritteressen mit dem Magister Speculatius entscheiden, dass er auch genügend Zeit haben muss, sich Namen, Spiele, Urkunden und so weiter, für Ihr Fest auszudenken.

 

Daher bitte wenigstens 8 Wochen vor dem geplanten Termin mit dem Magister alles besprechen! Sie sehen vieles ist möglich im „finsteren Mittelalter“……